FLIMMERN AUF DEM EISERNEN VORHANG – BERLINER GRENZKINOS 1950-1961

Ausstellung, Film
Datum:
12.08. bis 12.09.
Veranstalter:

Eine Filmreihe, Ausstellung und Webseite zur Geschichte der Berliner Grenzkinos

Mit dem Mauerbau und der Zementierung der Grenze zwischen dem alliierten und dem sowjetischen Sektor endete 1961 auch ein elfjähriges Kapitel Berliner Kinogeschichte, das bis heute wenig Beachtung gefunden hat: die Geschichte der West-Berliner Grenzkinos und ihrer Pendants auf Ost-Berliner Seite. Die Filmreihe "Flimmern auf dem Eisernen Vorhang – Berliner Grenzkinos 1950-1961" rekonstruiert diesen vergessenen Teil der Berliner Kinogeschichte. 

Filmvorführungen, mit Einführungen auch von Zeitzeugen, werden – teils noch an Standorten oder in der Nähe ehemaliger Grenzkinos – vom 12. August bis 12. September an die Existenz dieser besonderen Kinos im Kalten Krieg und an ihre Filmprogramme erinnern. 

Begleitet wird die Filmreihe von einer Ausstellung, in der Dokumente, Fotos und Filmplakate die Geschichte der Grenzkinos erzählen. Auf einer Webseite wird die Geschichte der Grenzkinos nachhaltig aufbereitet und veröffentlicht.  

Kontakt:

Andreas Döhler
Tel.: +49 (0)30 - 42084977
a-doehler@remove-this.web.de

Zurück