Über Leben. Fotografien von Thomas Hoepker und Daniel Biskup

Ausstellung
Datum:
11.05. bis 03.10.
Uhrzeit:
10:00 - 18:00
Veranstaltungsort:
Deutsches Historisches Museum

2011 erinnert das Deutsche Historische Museum an die Teilung Europas, deren sichtbares Zeichen die 1961 errichtete Berliner Mauer war. Die Verkörperung des "Eisernen Vorhanges" und Mahnmal des Kalten Krieges spaltete nicht nur Berlin, sondern trennte auch Ost- von West-Deutschland und symbolisierte den weltweiten Ost-West-Konflikt.

Als in Berlin am 9. November 1989 die Mauer fiel, begann damit nicht nur das Ende der deutschen Teilung; dieser Tag läutete auch das Ende der Sowjetunion und ihres kommunistischen Herrschaftsbereiches in Osteuropa ein. 1991 – 30 Jahre nach dem Mauerbau – zerfiel nach der UdSSR auch der Vielvölkerstaat Jugoslawien und verstrickte sich in einen von Pogromen geprägten blutigen Bürgerkrieg.

Diesen epochalen Ereignissen widmet das Museum eine umfangreiche Fotoausstellung mit Werken von Thomas Hoepker und Daniel Biskup. Die Fotografen dokumentierten auf ganz unterschiedliche Weise das Zeitgeschehen zwischen Mauerbau und dem Ende der kommunistischen Herrschaft.

Am 13. August, dem 50. Jahrestag des Mauerbaus, ist der Eintritt in die Ausstellung frei.

Zurück