Führung Berliner Mauer - vom innerstädtischen Todesstreifen zum neuen urbanen Lebensraum

Führung
Datum:
20.07. bis 31.10.
Veranstaltungsort:
Marschallbrücke, Ecke Schiffbauerdamm

Sei es Regierungsviertel oder Pariser Platz, Leipziger Platz oder Potsdamer Platz, als jahrzehntelang verwaiste Stadtbrachen verbindet dies die historischen Orte mitten im Zentrum der Berliner Innenstadt. Durch den Bau der Berliner Mauer am 13. August 1961 wurden diese Orte zum Todesstreifen ausgebaut. Durch die Vereinigung Berlins erhielten die Flächen ihre städtische Bedeutung zurück und wurden entsprechend bebaut. Auf die Trennung der Stadt verweisen nur wenige Fragmente.

Erfahren Sie die Geschichten zur Berliner Mauer sowie Berichte über einzelne Schicksale und entdecken Sie, wie sich aus dem Todesstreifen neue Stadträume entwickelt haben.

Termine nur nach Vereinbarung!

Treffpunkt: Marschallbrücke

Dauer: ca. 2 Stunden, auch als Radtour geeignet.

Rufen Sie an, schicken Sie ein Fax oder eine Mail, wenn Sie eine individuelle Führung buchen wollen.

Telefon, Fax: 030 / 81 85 16 24

Mail: stadtgeographische-exkursionen@gmx.de

Zurück